Polaris

Zur Überwachung von Rückstromleitungen in Bahnnetzen

Der Polaris führt eine kontinuierliche Überwachung von parallel angeschlossenen Verbindungsleitungen in 2 x 25 kV Bahnstromsystemen durch, welche typischerweise den Rückstrom tragen.

Wenn sich die Verbindung einer dieser Leitungen verschlechtert, wird dieses erfasst und selektiv angezeigt. Zusätzlich wird eine unerlaubte Anhebung des Erdpotenzials festgestellt und zur Anzeige gebracht.

Obig genannte Ereignisse werden in die Bahnleitwarte ferngemeldet. Damit kann das Bahn-Assetmanagement das Service-Team gezielt an die Fehlerstelle schicken.

Gerätesatz bestehend aus:

  • 1 Anzeigeeinheit
  • 2 – 6 Phasenstromsensoren
  • Überwachung von Leitungen im Rückstromsystem elektrischer Bahnenergieversorgung
  • Überwachung des Erdpotenzials
  • Fernmeldung an Bahnleitwarte bzw. Assetmanagement

Technische Details

Messbereich Sensoren 0 - 630A
tI>> Ansprechverzögerung 500 ms / 1.000 ms / 5 s / 10 s (einstellbar)
Schwelle Ungleichheit 30, 40, 50, 60 % (einstellbar)
Ansprechwert Erdpotenzial 50 V AC -2 V/+2 V
Messgenauigkeit ±5 %
Anzahl der Kanäle 2 - 6 (einstellbar)
Anzeige

6 rote LEDs/1 pro Kanal (strangselektive Fehleranzeige)

2 gelbe LEDs IMB> (Unsymmetrie Rückstrom) und UE> (Verschiebung Erdpotenzial)

1 rote LED ERR (Gerätefehler)

1 grüne LED PWR (Versorgung)

Relaiskontakte 2, Wechselkontakt
Fernmeldekontakt

Potenzialfreier Dauerkontakt

Kontaktleistung: 230 V AC/1 A/ 62,5 VA; 220 V DC/1 A/60 VA

Manuelle Rücksetzung ---
Fernrücksetzung -
Automatische Zeitrücksetzung -
Rücksetzung über Schnittstelle -
Rücksetzung bei Stromwiederkehr -
Rücksetzung bei Spannungswiederkehr -
Rücksetzung bei Hilfsspannungswiederkehr -
Rücksetzung über Explorer Software -
Interne Versorgung -
Externe Hilfsspannung 24 V +10 %/-20 %, 200 mA max.
Wandlerstromversorgt -
Gehäuse

Polycarbonat

Temperaturbereich -30 °C bis +70 °C
Leitungsdurchmesser -
Kontaktformular Merkliste & Anfrage Vergleichsliste Produktfinder